Königsklasse: Die Rinderarbeit

Rinderarbeit

Auch wenn die Rinderarbeit in einem abgesperrten Bereich stattfindet: hier fühlt sich auch der Freizeitreiter wie ein echter Vaquero, Freiheit und Abenteuer inklusive!
Die Arbeit mit den Rindern ist das Herzstück der Working Equitation; sie ist gleichzeitig Ursprung und Ziel der gesamten Disziplin.
Ein rittiges durchlässiges Pferd, das jedes Geländehindernis gelassen bewältigt, ist die Voraussetzung, um erfolgreich Kühe zu treiben, einzufangen oder zu separieren.
(Faszination Working Equitation von Manolo Oliva)




Die Aufgabe in der Rinderarbeit

In der Rinderarbeit besteht die Aufgabe darin, gemeinsam mit 3 Helfern das vorgegebene Rind in kürzester Zeit von der Herde zu trennen und auf der anderen Seite der Halle oder des Platzes in das Ziel zu treiben.
Es zählt jedoch nicht nur die gemessene Zeit für die Bewertung, sondern vielmehr auch der Stil.
Denn nicht zuletzt ist ein ruhiges und sicheres Arbeiten des Reiter–Pferd-Paares auch ein Indiz für eine gute Zeit.
Neben dem Speedtrail genießt die Rinderarbeit die höchste Publikumswirkung. Die Rinderarbeit wird separat bewertet und wird ab Klasse WE-L geritten.


Buchtipps

Buchtipps zum Thema Working Equitation findest du hier: Buchtipps


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.