Trail- und Stangentraining

Sonntag, 19:00 Uhr im Sonnenland.
Wir, die Stallgemeinschaft vom Sonnenland, möchten  regelmäßig Sonntags abends eine Trainingsstunde etablieren.
Auf dem Programm steht: Trailtraining, Stangentraining, Musikreiten und Quadrille.
Ich finde es sehr wichtig, mein Training mit Veneroso so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.
Gerade beim Trail- und Stangentraining ist es super, wenn man zu mehreren ist. Der Aufbau und auch das Richten der verrutschten Stangen ist ja ziemlich aufwendig und ausserdem macht es zu mehreren einfach mehr Spaß.
Nachfolgend habe ich unsere beiden ersten Trainings in diesem Jahr in einem kleinen Bericht zusammen gefasst.

Trail- und Stangentraining

Trailtraining

Mit einem Trailtraining, organsiert von Ilona Burkert, haben wir in diesem Jahr begonnen. Leider gibt es dazu keine Fotos und Videos.
Das Interesse war riesig, mehr als 10 Reiterinnen vom Sonnenland übten sich am Tor, an den Slalomstangen und an den Tonnen.
Außerdem übten wir Rückwärtsrichten zwischen 2 Stangen und Schenkelweichen oder Travers über eine Stange.
Es hat allen Teilnehmerinnen und auch den Pferden riesigen Spaß bereitet und wird regelmäßig wiederholt werden.

Veneroso zeigte sich von seiner besten Seite. Er war hoch motiviert, zeitweise auch etwas übermotiviert und überraschte mich vor allem am Tor.

Das Tor bastelten wir aus 2 Springständern und einer Longe. Das war neu für uns und anfangs gab es einige Missverständnisse und auch ein Durcheinander mit der Longe, doch mit Ruhe und Konzentration ist es uns dann gelungen, das Tor nahezu korrekt zu öffnen und zu schließen, Veneroso stand super gut an den Hilfen! Ich habe mich so deutlich gefreut, dass er immer wieder Richtung Tor strebte, um die Lektion zu wiederholen. Er wird noch ein richtiges Workerpferd!

Stangentraining

Am darauffolgenden Sonntag trafen wir uns um 18:30 Uhr zum Aufbau des Stangenparcours für unser Stangentraining.
Diesmal übernahm Nadine Pischang die Organisation und baute einen sehr abwechslungsreichen und Stangenparcours auf.

Die Arbeit mit den Stangen und Cavaletti ist ein sehr hilfreiches Training für die Gymnastizierung deines Pferdes.
So kann man vor allem die Taktreinheit, Losgelassenheit sowie einen sauberen und raumgreifenden Schritt trainieren.
Auch bei diesem Training gilt, genau wie beim Trailtraining: das Pferd langsam und in Ruhe an die Aufgaben heranführen und die Übungen mit einem positiven Erlebnis beenden.

Die Abstände der Stangen in den verschiedenen Gangarten:
Das richtige Maß für die Abstände richtet sich vor allem nach der Größe des Pferdes.
(4 Fußlängen bei einer Schuhgröße von 39-40 entsprechen ungefähr dem Schritt eines Pferdes).

Als Richtwerte gelten:

  • Im Schritt sollte der Abstand zwischen den einzelnen Stangen ca. 0,80 Meter betragen
  • im Trab sollte der Abstand zwischen den einzelnen Stangen ca. 1,30 Meter betragen
  • im Galopp sollte der Abstand zwischen den einzelnen Stangen ca. 3 Meter betragen

Unser Stangenparcours
Es gab Schritt- und Trabstangen und ein Konstrukt, in dem man auch in der Mitte anhalten, eine viertel Vorhandwende reiten und über eine erhöhte Stange raus reiten konnte.
Besonders hohe Konzentration war an diesem Hindernis gefragt: im Trab anreiten, über 4 Stangen traben, in der Mitte durchparieren zum Schritt und zügig im Schritt rausreiten über drei weitere Stangen. Auch hier ist es sehr wichtig, dass das Pferd gut an den Hilfen steht.
Zum Schluss kann man die höher gelegten Stangen auch als Sprung nutzen.


Es hat allen Teilnehmern sehr viel Spaß gemacht und ich bedanke mich nochmals ganz herzlich bei Ilona und Nadine für die Organisation und die Regie bei diesem tollen und abwechslungsreichen Trail- und Stangentraining. Wir freuen uns schon sehr auf die nächsten Male!

In folgendem Video reite ich mit Veneroso den ganzen Stangenparcours einmal durch.

Lesetipp :
Mehr über die Arbeit mit Stangen und Cavaletti findest du in diesem Blogbeitrag von EQUIVA: Stangenarbeit mit dem Pferd- Übungen für Anfänger

.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.